de
Schließen

Die neue
JUNKERS F 13

Eine Hommage an die Geschichte der zivilen Luftfahrt

Mehr als 320 JUNKERS F 13 wurden zwischen 1919 und 1932 gebaut – aber nur eine Handvoll hat überlebt und wird in Museen ausgestellt. Der passionierte Pilot Dieter Morszeck wollte das ändern: Die JUNKERS F 13 sollte wieder fliegen.

Team at the marriage of airframe and wings
Die neue JUNKERS F 13 entsteht
Play Video

Eine Utopie wird Wirklichkeit

Am Anfang stand die etwas utopische Idee, eine JUNKERS F 13 flugfähig nachzubauen. Das scheinbar Unmögliche wurde wahr: sechs Jahre später rollte die erste neue JUNKERS F 13 aus der Montagehalle.

Bis es soweit war, mussten in Museen, Archiven und bei Historikern weltweit Tausende von Dokumenten gesucht und analysiert werden. Aber nirgendwo waren komplette Pläne aufzutreiben. Mittels modernster Technik wurden Laser-Vermessungen an den wenigen noch existierenden Maschinen gemacht. Diese aufwändige Methode brachte den ersten Durchbruch. Im Computer entstanden neue, dreidimensionale Baupläne.

Das Konstruktionsteam musste die alte Bauweise regelrecht wiedererlernen, um das Flugzeug überhaupt wieder bauen zu können.

Der im Schwarzwald ansässigen Kaelin Aero Technologies GmbH gelang es, das Wellblech aus Duraluminium und alle Teile der tragenden Strukturen von Rumpf und Tragflächen originalgetreu nachzubauen. In Dübendorf bei Zürich wurden dann Zelle und Tragflächen mit Fahrwerk, Motor, Propeller, Steuerung und Systemen ausgerüstet und die Zertifizierung veranlasst. Nach drei Jahren Recherche, Entwicklung und Bau gelang im Jahr 2016 das für viele Unglaubliche: Die erste neue JUNKERS F 13 hob wieder ab und fasziniert seither mit ihrem unvergleichlichen Flugbild Flugbegeisterte rund um den Globus.

"Die neue JUNKERS F 13 ist eine fliegende Hommage an die friedliche Nutzung des Flugzeuges weltweit."

Dieter Morszeck, Gründer und CEO, JUNKERS Flugzeugwerke AG
Team at the marriage of airframe and wings
Junkers F 13 aus der Pilotenperspektive in 360°!
Play Video

Handwerkskunst und moderne Technologie

Die Herstellung der neuen JUNKERS F 13 erfolgt in Handarbeit; Materialien und Verarbeitung wurden im Vergleich zu den historischen Flugzeugen aber weiterentwickelt. Die neue JUNKERS F 13 ist so noch sicherer und wertbeständiger geworden.